Aluminiumbalkon – nicht ohne Grund immer beliebter

Wer in der Großstadt einen eigenen Garten besitzt, kann sich glücklich preisen, die meisten können sich nur eine kleine Bleibe bei den heutigen Preisen leisten. Es gibt aber Möglichkeiten, die Wohnqualität zu heben: Ein Balkon bspw. ist eine relativ günstige Alternative, für den Fall, dass man ein eigenes kleines Reich im Freien schaffen will. Der Ausdruck „Urlaub auf Balkonien machen“ zeigt, was damit gemeint ist.

Welches Material man einsetzen will und wie man das kleine Paradies anlegen will, ist bei einem so breiten Angebot nicht leicht zu entscheiden. Abgesehen von Holz, Stein, Stahl und Kunststoffbalkon ist der Aluminiumbalkon auf dem Vormarsch, es spricht aber nichts dagegen, diverse Materialien nach Bedarf zu kombinieren. Eine Menge Häuser wurden zu einer Zeit gebaut, wo ein Balkon Mehrkosten verursacht hätte. Möchte man sein Gebäude mit einem Balkon nachrüsten, bietet sich ein Aluminiumbalkon an, der auf Stützen montiert wird. Ist das Wetter nicht so optimal, kann ein solcher Balkon auch noch trockene Fläche schaffen: Ein gemütlicher Aufenthalt im Gartenbereich muss damit nicht mit einem Umzug ins Gebäude enden. Die Nutzungsdauer ist mit Abstand das größte Argument für die Beschaffung eines Aluminiumbalkons. Im Unterschied zu einem Balkon aus Holz muss man einen solchen Balkon nicht alle fünf bis sechs Jahre neu streichen, um ihn zu erhalten.

Ein neuartiger Belag sorgt dafür, dass der Aluminiumbalkon weniger Pflege benötigt als andere Balkon-Materialien – einmal im Jahr putzen genügt vollkommen. Die Natur war Vorbild bei der Erfindung der Beschichtung: Das Prinzip funktioniert wie bei den Blättern der Lotusblume. Dieser wasserabweisende Effekt ist revolutionär: Die Alu-Comfort Pulverbeschichtung am Aluminiumbalkon verlängert die Lebensdauer des Balkons um einiges. Zeigen sich nach einer bestimmten Zeit eventuelle Wetterschäden an dem Balkongeländer, gibt es verschiedenste Lasuren die zusätzlichen Schutz bieten.

Aufgrund seiner strukturellen Beschaffenheit ist ein Aluminiumbalkon sehr, sehr leicht. Egal, ob man den Balkon anbringen oder demontieren möchte, das zahlt sich aus. Einen Sichtschutz mit dem Aluminiumbalkon zu versehen, zahlt sich besonders dann aus, wenn man neugierige Blicke abwenden will. So ein Sichtschutz kann entweder nachgerüstet werden, wenn der Balkon bereits besteht, oder man montiert ihn gleich zusammen mit dem Balkon.

Bei der Gestaltung hat man in der Regel freie Hand, vorausgesetzt, man muss bei der Gestaltung nicht auf übrige Bewohner oder weitere Wohnparteien Rücksicht nehmen. Das Angebot reicht von althergebracht bis modern, die Farben können ebenfalls frei ausgesucht werden. Es gibt auch die Möglichkeit, seinen Aluminiumbalkon so zu färben, dass er wie ein Holzbalkon aussieht, wenn man ihn aus der Entfernung sieht. Kann man sich vorstellen, was es für eine Freude ist, wenn man sieht, wie sich der eigene Balkon langsam, aber doch der Komplettierung nähert? Relaxen, lesen oder einfach nichts tun – die einfachen Dinge sind es, die das Leben lebenswert machen.

Das Prinzip des Permakulturgartens kann man auch auf seinem Aluminiumbalkon in die Wirklichkeit umsetzen, falls man Lust hat. Blumenkästen oder Blumentöpfe eignen sich hervorragend auf dem Balkon, man darf nur die Sonneneinstrahlung nicht unterbewerten, der der Balkon den ganzen Tag über ausgesetzt ist.

Comments are closed.

Post Navigation