Balkon ist ideal zum Relaxen

Wer kennt sie nicht, eine der berühmtesten Motive in Shakespeares umfangreichen Werk: Die Balkon-Szene aus Romeo und Julia. An dieser Stelle schwört das Liebespaar einander ihre Liebe. Ebenfalls in den unzähligen Verfilmungen des Stoffs spielt der Balkon immer wieder eine tragende Rolle, da Romeo unter ihm seiner Julia ein Ständchen bringt. Könige und Herrscher nutzten den Vorbau, um von oben herunter zur Bevölkerung zu sprechen. Das hat sich bis in die heutigen Tage erhalten, sobald beispielsweise der Bischof von Rom oder die Queen of England auf einen Balkon treten. Es nutzen aber nicht nur Oberhäupter ebendiese Möglichkeit, um mit dem Volk Kontakt aufzunehmen. Es erscheinen aber ebenfalls beliebte Sportler. So trat beispielsweise das deutsche Damenfußballteam auf den Balkon des Frankfurter Rathauses, um mit den jubelnden Fans seinen Sieg bei der FIFA Weltmeisterschaft zu feiern.

Im tagtäglichen Leben begegnet man dem Balkon bedeutend öfter, besonders dann, sobald man längere Zeit auf Wohnungssuche ist. Er ist ein beliebter Ort und wird für unterschiedlichste Zwecke genutzt. In den meisten Fällen dient er als Gartenersatz, Wintergarten oder als zusätzlicher Raum in der eigenen Wohnung. Entweder pflegt und hegt man seine Pflanzen auf dem Balkon oder man nutzt ihn zum Ziehen von Gemüse. Für die einen wird dieser Bereich zu einem kleinen grünen Garten Eden, während vor allem Raucher froh sind, einen Bereich zu haben, wo sie in Frieden ihre Zigarette anstecken dürfen, ohne gleich dafür ausgeschimpft zu werden. Der Ausdruck Urlaub auf Balkonien ist ein Synonym geworden. Es bezeichnet den – wenn auch nicht immer freiwilligen – Entschluss, in den Ferien daheim zu bleiben und dort die Ferien zu verbringen. Auf dem Gartenstuhl mit einem Cocktail in der Sonne relaxen – so kann man sich auch einen genüsslichen Urlaub einrichten. Freunde und Bekannte kann man auf ein Glas Wein einladen, wenn man einen Balkon mit entsprechender Ausdehnung hat. Warme Sommerabende kann man auf diese Weise besonders gut genießen. In der Architektur ist so ein Hausvorbau durchaus als schmückendes Element zu betrachten. Hausfassaden wurden dadurch verschönert, das kann man immer wieder sehen. Die Möglichkeiten sind vielseitig: Vom eleganten Bürgerhaus in der Altstadt über großflächige Balustraden bei Rathäusern hin bis zu eleganten Elementen in Bürogebäuden findet man alles.

Wer gegenwärtig einen Balkon für sein Eigenheim plant, der weiß, wie groß das Angebot an Material, Außenfarbe, Größe und Form ist. Beliebt sind Stoffe wie Alu oder Holz, man sollte aber darauf acht geben, dass das Formgebung zum Rest des Hauses passt. Das Geländer kann assistieren, den persönlichen Vorbau vor ungebetenen Einblicken zu schützen, manch anderer will ein eher durchscheinendes Muster, um zu belegen, was er sich leisten kann. Bis zu einem gewissen Maß kann man ebenfalls ein Material simulieren, was überhaupt nicht da ist. Ein Holzbalkon muss daher nicht notwendigerweise aus Holz gemacht sein. Sonnenbaden, Grillen oder nur Ruheort – so ein Balkon stellt einen Mehrwert für die eigene Wohnung dar, das ist nicht schwer zu sehen.

Comments are closed.

Post Navigation