Beim Golf im fortgeschrittenen Alter Profisportler werden

Golf ist zusammen mit Schach eine der wenigen Sportarten, wo man auch im fortgeschrittenen Alter noch Erfolge feiern kann. Denn ähnlich wie beim Schach, spielen Technik und Erfahrung beim Golf eine grössere Rolle, als körperliche Fitness. Selbstverständlich muss man die Kraft für weite Abschläge haben und schlussendlich sind auch beim Golf einige sehr intensive Bewegungen nötig, dennoch ist es nicht mit anderen Sportarten zu vergleichen, wo die körperliche Anstrengung eine viel grössere Rolle spielt.

So kann man zwar auch mit 50 noch seinen ersten Marathon laufen und dabei auch das Ziel erreichen, dass man aber gewinnt ist doch schon fast unmöglich. Wer aber erst mit 30 Jahren in den Golfsport einsteigt, Talent und den Willen mitbringt, kann durchaus etwas erreichen. Man benötigt dafür ebenfalls viele Jahre des Trainings, aber das Alter sollte dabei kein Hindernis darstellen.

Es ist daher nicht erstaunlich, dass viele Golfprofis nicht 18 Jahre alt sind, sondern einige älter. Klar gibt es wie immer einige Ausnahmen, welche schon in jungen Jahren erfolgreich sein. Tiger Woods ist ein solches Beispiel. Was aber auch daran lag, dass er als 20 Jähriger, auf fast 20 Jahre Training zurück blicken konnte.

Wer selbst noch eine späte Karriere als Golfer anstreben möchte, der sollte sich natürlich so schnell wie möglich eine Golfausrüstung kaufen und auf den Platz gehen. Wer sicher sein möchte, dass er seine Technik korrekt lernt, sollte von Anfang auf professionelle Hilfe in Form eines Golftrainers setzen. Denn wenn schon die Fitness nicht so viel ausmacht, sollte klar sein, dass eine perfekte Technik umso wichtiger ist. Im Weiteren muss man natürlich die Möglichkeit haben regelmässig zu trainieren, was neben dem zeitlichen, auch einen finanziellen Aufwand bedeutet.

Comments are closed.

Post Navigation