Dentalhygiene – günstiges Ticket für ein prothesenfreies Leben

Dentalhygiene – günstiges Ticket für ein prothesenfreies Leben

Was viele noch nicht wissen: ein Gebiss muss nicht mehr sein! Ihr Zahnapparat kann bis ins hohe Alter ganz und gar intakt bleiben, wenn Sie die Regeln einer guten Dentalhygien befolgen.

Etwas mehr als nur „ab und zu mal zu putzen“, muss es dafür aber schon sein, denn nur bei einem regelmäßigen Zahnarztbesuch bekommen Sie Auskunft über den Zustand Ihrer Zähne, wodurch Schlimmeres rechtzeitig verhindert werden kann.

Äußerst wertvoll ist vor allem die präventive Parodontitis-Therapie, in der Sie sowohl umfassend aufgeklärt als auch vorsorglich behandelt werden. Auskunft hierzu erhalten Sie z.B. in der Zahnarztpraxis Basel.

Das wichtigste über die Zahngesundheit sollten Sie aber schon mal erfahren.
Zahnstein – das Übel an der „Wurzel“ packen!

Im Mund befinden sich Milliarden von Bakterien, die sich liebend gerne von Ihren Speiseresten ernähren. Bei der Verdauung scheiden die kleinen Organismen Stoffe aus, die zusammen mit Essensresten allmählich einen Zahnbelag bilden, den sogenannten „Plaque“. Bei der Dentalhygiene geht es hauptsächlich darum, diesen Belag regelmäßig und möglichst vollständig von den Zähnen zu entfernen. Dies geschieht manuell mit einer Zahnbürste und für die engen Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten. Damit haben Sie bereits den größten Teil der Miete.

Wird der Zahnbeleg nämlich nicht von den Zähnen entfernt, entsteht mit der Zeit eine Verhärtung des Belags, der sogenannte Zahnstein. Unbehandelt kommt es im Laufe der Zeit zu Karies („Löcher“), danach zur Parodontitis (Zahnfleischrückgang) und schließlich zum Zahnverlust.

Leider reicht für eine gute Dentalhygiene das tägliche Zähneputzen niemals ganz aus, um den Belag im gesamten Mundraum vollständig zu entfernen. In kleinsten Rillen und engsten Zwischenräumen bildet sich unerkannt Zahnstein, den nur der Zahnarzt sicher entfernen kann.

Zahnfleischbluten zeigt in jedem Fall an, dass etwas nicht in Ordnung ist und bereits eine Entzündung (Parodontitis) im Gange ist. Teilweise können Sie diesen Prozess noch umkehren, indem Sie hartnäckig putzen und mit einer Mundspülung gurgeln. Ist der Prozess aber erst weiter in die Zahntaschen vorgedrungen, müssen Sie unbedingt Ihren Zahnarzt aufsuchen, damit die tiefersitzende Entzündung noch rechtzeitig behandeln werden kann. Denn sonst droht der Zahnverlust.

Sollten Sie noch keinen Zahnarzt haben, bekommen Sie in der Zahnarztpraxis Basel eine schnelle und gute Betreuung.  Zur Webseite geht es hier http://www.zahnarztpraxis-villiger.ch

Comments are closed.

Post Navigation