Ein Autotransport ins Ausland

Beabsichtigt man, das eigene Auto zu verkaufen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die erste und wohl am häufigsten genutzte ist die, dem Autohändler, bei dem man sein neues Fahrzeug gekauft hat, das alte Auto in Zahlung zu geben. Das ist für die meisten der einfachste Weg, weil sie sich ihr neues coupé bei einem renommierten Händler gekauft haben. Bei den Verkaufsverhandlungen wird das alte Fahrzeug geschätzt und der ermittelte Wert kann vom Kaufpreis des neuen Autos abgezogen werden. Am Tag der Abholung des neuen Autos kann man dann das alte Fahrzeug einfach beim Händler stehen lassen, dieser meldet es bei den Behörden ab und übermittelt dem ehemaligen Besitzer die Unterlagen. Der Händler selbst kann dann mit dem erworbenen Altfahrzeug machen was er möchte, entweder verkauft er es an Ort und Stelle, oder er übergibt es einem Autotransport ins Ausland. Für diesen Fall gibt es ein paar Richtlinien zubeachten, die meistens innerhalb der EU in jedem Land gleich sind. Vor allem, wenn man als privater Autoverkäufer einem ausländischen Käufer das Auto verkauft, sollte man sich an ein paar Grundsätze halten um später nicht einen Nachteil zu haben.

Worauf sollte man achten?

Wenn man sein altes Fahrzeug auf privatem Weg verkaufen möchte, sollte man sich über ein paar wichtige Regeln informieren. Am sichersten ist es, wenn das Auto abgemeldet ist und mit einem Überführungskennzeichen an den neuen Besitzer übergeben werden kann. In der heutigen Zeit wird vieles über das Internet abgewickelt. Auch in Sachen Autoverkauf, der Abmeldung bei den Behörden und der Benachrichtigung der Kfz-Versicherung ist dies möglich. Ist ein Käufer gefunden und wurde sich über den Kaufpreis geeinigt, heißt es nur noch, das Fahrzeug zu übergeben. In der Regel kommen auch ausländische Fahrzeugkäufer und möchten oft auf schnellem Weg ein Auto mitnehmen. Besondere Vorsicht sollte aber der Verkäufer walten lassen. Auch wenn schon der neue infiniti fx in der Garage steht und man es nicht abwarten kann, damit zu fahren, sollte man beim Fahrzeugverkauf die Übersicht behalten. Auf jeden Fall ist die Vorlage eines gültigen Personalausweises des Käufers notwendig. In der heutigen Zeit gibt es leider viele Betrüger, unter falschem Namen und falsche Adresse handeln. Deshalb ist die Vorlage eines Personalausweises und das Notieren der Ausweisnummer auf dem Kaufvertrag wichtig.

Wenn alte das Auto mit dem Schiff verreist

Mancher Autokäufer möchte das erworbene Stück per Schiff nach Afrika oder in ein anderes Land bringen lassen. Grundsätzlich gelten für den Verkäufer die gleichen Vorsichtsmaßregeln, als wenn das Auto nur über die nächste Grenze gebracht wird. Ist das Auto einmal mit dem Käufer im Ausland verschwunden, kann es nicht wieder aufgefunden werden. Bei privaten Verkaufsverhandlungen ist es etwas anderes, als wenn man einen neuen sportwagen beim Händler kauft. Durch die Anonymität der Person sollte man sehr vorsichtig sein und die Vorlage eines Personalausweises fordern. Hiervon werden alle Daten einschließlich der Personalausweisnummer übernommen und auf dem Kaufvertrag notiert. Macht man dies als Verkäufer nicht, kann man nicht nach kontrollieren, ob das Fahrzeug im Ausland abgemeldet wurde. Im Ernstfall muss man dann weiterhin Steuern und Versicherungen zahlen, obwohl das Fahrzeug gar nicht mehr im eigenen Besitz ist.

Comments are closed.

Post Navigation