Einbruchschutz für Unternehmen

Einbruchschutz für Unternehmen

Auch bei Unternehmen gilt bezüglich des Einbruchschutzes das Gleiche, was auch bei Privatleuten gilt. Allerdings kommt hier oft noch hinzu, dass Unternehmen manchmal noch sehr viel mehr Wertgegenstände in ihren Büros und Lagerhallen haben. Zudem ist es oft noch sehr viel schwieriger, ein Betriebsgelände zu überwachen und zu kontrollieren. Vor allem größere Firmengelände sind oft sehr unübersichtlich. Zudem liegen manche Firmen in Gewerbegebieten, in denen sich nachts oft niemand aufhält. Dies macht das Ganze sehr oft für Diebe einladend und interessant.

I. Einen wirksamen mechanischen Einbruchschutz vorsehen!
Auch hier ist es sehr wichtig.einen wirksamen mechanischen Schutz gegen Einbrecher vorzusehen. Deshalb muss am Beginn einer Planung eine genaue Schwachstellenanalyse stehen. Auch hier muss analysiert werden, wo ein Einbrecher in den Betrieb gelangen könnte. Dabei sind auch Nebenräume, wie zum Beispiel Keller und Toiletten, in die Überlegungen mit einzubeziehen. Der nächste Schritt muss dann sein, alle Fenster und Türen optimal zu sichern. Dazu gehört die Wahl des richtigen Materials für die Fenster und Türen, aber auch der Einbau der richtigen Schlösser und andere Maßnahmen. Denn auch bei Betrieben ist es am besten, Eindringlinge gar nicht erst hereinzulassen! Alarmanlagen können auch hier nur eine wirksame Ergänzung, aber kein Ersatz für die mechanische Einbruchsicherung sein. Für die Aufbewahrung besonders wertvoller Gegenstände kommt auch die Verwendung eines Tresors in Betracht.

II.Eventuell eine Alarmanlage mit einplanen!
Der mechanische Einbruchschutz kann durch Alarmanlagen sehr wirkungsvoll ergänzt werden. Hier muss zwischen der Außenhaut- und der Innenraumüberwachung unterschieden werden. Die Außenhautüberwachung löst den Alarm aus, wenn der Täter zum Beispiel versucht, Türen oder Fenster aufzubrechen. Bei der Innenraumüberwachung erfolgt die Alarmauslösung, wenn ein bestimmter Bereich betreten wird. Hier sollte man im Einzelfall prüfen, welches System für den jeweiligen Betrieb am geeignetsten ist. Bei einem Ladengeschäft kann man zum Beispielgut deie Innenraumüberwachung einsetzen,während bei einer Fabrik vielleicht die Außenhautüberwachung das geeignetere System ist. Wichtig ist auch die Alarmierung. So kann ein lauter Alarm in einem abgelegenen Gewerbegebiet wenig abschreckend wirken, während hier ein stiller Alarm, der zum Beispiel bei einem Wach- und Sicherheitsdienst aufläuft, hier eventuell das geeignetere Mittel ist. Wenn man Alarmanlagen installieren möchte, dann sollte man hier den Rat einer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Anspruch nehmen.

Comments are closed.

Post Navigation