Elektroräder – Kein Ende des Booms in Sicht

Elektroräder sind das neue Lieblingstransportmittel der Deutschen, zumindest deutet sich dieser Gedanke an bei einem Blick auf Verkaufszahlen bzw. der Verkaufstrends für das motorisierte Gefährt in diesem Jahr. In 2011 wurde mehr wie 300.000 Stück verkauft und für 2012 wird von mehr wie 400.000 Elektrorädern gesprochen, die ihren Weg in ein neues Heim finden. Der Boom ist ungebrochen und profitiert vor allem von den hohen Benzinpreisen sowie Kunden in Städten, die wieder eine höhere Flexibilität haben und etwas für ihre Gesundheit sowie Umwelt tun möchten. Schon jetzt sind ca. 1,3 Millionen Elektroräder in Deutschland im Einsatz und entspricht derzeit rund 8% des Absatzmarktes für Fahrräder. Es wird geschätzt, dass sich dieser Anteil in den nächsten sechs Jahren auf 15% erhöhen wird.

Große Auswahl und ausgereifte Technik

Mittlerweile hat jeder Fahrradhersteller Elektroräder im Sortiment und Kunden können aus über 300 Modellen wählen, je nach Anforderungsprofil und Aktivität. So gibt es Klappräder, Mountainbikes, Trekkingräder oder sogar schon Tandems, die motorisiert sind. Außerdem gibt es auch schon Umbausätze, sodass Kunden, die sich ein neues Elektrorad nicht leisten können, ihr altes einfach umfunktionieren können. Auch die Technik ist ausgereift und die Elektroräder sind qualitativ hochwertig, sodass sie auch noch in vier Jahren nicht veraltet sein werden. Das ist vor allem den neuwertigen Akkus und Motoren zu verdanken, die sich auch in Zukunft noch leistungsfähiger und effizienter präsentieren werden. Neben diesen Neuerungen sowie einer feineren und verbesserten Verarbeitung der Komponenten, werden in der nahen Zukunft jedoch keine umfassenden Innovationen rund um das Elektrofahrrad erwartet. Für viele entsprechen die derzeitigen Modelle auch schon allen Anforderungen, sodass sich ein Kauf lohnt und sich bezahlt machen wird.

Comments are closed.

Post Navigation