Mehr Geld in der Tasche mit dem Solarabsorber

Man könnte meinen, dass jemand, der sich einen Pool in den Garten stellt, also keinen aufstellbaren, sondern einen gemauerten, genügend Geld hat und nicht darauf achten muss. Nachdem die Swimmingpools aber mittlerweile recht moderate Preise haben, kann sich diesen quasi jeder leisten, wenn er beispielsweise auf einen Jahresurlaub verzichtet. Die Ausgaben bei einem Pool sind aber mit der Anschaffung noch nicht erledigt. Es kommen noch weitere Dinge dazu, die man braucht. Dazu gehören nicht nur Filter und Pumpen, auch eine Poolheizung ist wichtig, denn sonst ist das Badevergnügen an vielen Tagen einfach zu kalt. Da eine Poolheizung in der Regel nicht nur bei der Anschaffung Geld kostet, sondern auch laufende Kosten verursacht, sollte man umdenken. Eine Solar Poolheizung wäre hier eine sehr gute Wahl, denn damit schont man nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

 

Der Fachmann von Rodgau-Poolshop spricht hier von einem Solarabsorber. Dieser wird dort auch direkt hergestellt und kann deswegen auf Kundenwunsch angefertigt werden. Die Größe richtet sich nämlich zum einen nach dem Volumen des Swimmingpools, zum anderen auch danach, wie viel Platz im Garten zur Verfügung steht. Idealerweise wird der Absorber direkt neben dem Pool angebracht, um lange Wege des Wassers zu vermeiden, wenn das nicht möglich ist, dann kann er aber auch auf dem Dach der Garage oder des Gartenhäuschens platziert werden. Die Größe sollte laut Empfehlung mindestens die Hälfte des Beckenvolumens in Quadratmetern betragen, dann kann der Solarabsorber effektiv arbeiten. Auch wenn die Anschaffung mehr kostet, als bei einer gewöhnlichen Poolheizung sollte man doch den Spareffekt nicht vergessen, der schon nach zwei bis drei Heizperioden einsetzt.

Comments are closed.

Post Navigation