Schrägaufzug als sicheres Beförderungsmittel

Ein Schrägaufzug ist lediglich eine andere Art eines Personen- und Lastenaufzugs. Das Besondere an ihm ist, dass die Fahrbahn des Aufzuges schräg geneigt ist. Von der Technik her arbeitet ein Schrägaufzug nach den gleichen Prinzipien wie ein normaler Lift, der sich in vertikaler Lage fortbewegt. Selbstverständlich wird mit diesem Beförderungsmittel eine gewisse Höhendifferenz überwunden. Im Jahr 1995 wurden im Europäischen Parlament Richtlinien für Aufzüge beschlossen. Darin werden alle Arten von Aufzügen behandelt. Man findet auch deutliche Richtlinien für den Schrägaufzug. Demzufolge versteht man darunter ein Beförderungsmittel, das von Seilen oder Ketten gezogen wird. Er ist für die Beförderung von Personen oder Personen und Lasten bestimmt und muss sich auf einer Führungsschiene, welche zwischen 15 und 75 Grad geneigt ist, fortbewegen. Im Gesetz findet man offensichtlich definierte Unterschiede zwischen Schrägaufzügen und Seilbahnen. Seilbahnen dienen dazu öffentliche Personenbeförderungen durchzuführen. Bei Schrägaufzügen ist das anders. Diese sind dazu gebaut, Bauten und Gebäude durchgehend zu bedienen. Dies ist die Ansicht des Gesetzes.

Für die Passagiere macht es kaum einen Unterschied, ob sie mit einem Schrägaufzug oder mit einer Standseilbahn ans gewünschte Ziel befördert werden. Oftmals ist der Unterschied auch nicht erkennbar. Ein Schrägaufzug ist nur eine Abwandlung der üblichen Standseilbahn. Zwischen 15 und 75 Grad darf die Neigung der Fahrbahn betragen. Keine Strecke verläuft selbstverständlich gleichbleibend, sondern ist mit gewissen Neigungsänderungen versehen. Diese Änderungen müssen natürlich ausgeglichen werden und dafür werden sogenannte Niveauregelungen verwendet. Aufgrund der Niveauregelungen wird die Kabine während der Fahrt horizontal gehalten. Viele Modelle sind auch mit einer komplexen Hydraulik oder Elektrik ausgestattet, mit der der Fußboden gesteuert wird. Oftmals wird ein Schrägaufzug auch so gebaut, dass sich die Kabine auf zwei versetzten Schienen befindet. So ist es möglich, die Lage der Räder permanent horizontal zu halten wenngleich sich auf der Strecke Neigungsänderungen bemerkbar machen. Wenn ein Schrägaufzug angefertigt wird, wird versucht, den Energiebedarf auf ein Minimum zu reduzieren. Damit dies erreicht werden kann, wird ein Gegengewicht eingesetzt. Auf einigen Schienen befinden sich ebenfalls zwei Aufzugskabinen, die nebeneinander auf und ab fahren können. Ein Schrägaufzug wird häufig über einen Motor, der sich am Anfang oder am Ziel der Schiene befindet, angetrieben.

Oft entscheiden sich auch private Haushalte für einen Schrägaufzug, beispielsweise wenn sich ihr Haus in einer Hanglage befindet. Mittlerweile wurden zahlreiche Firmen gegründet, die eine Produktion von Schrägaufzügen betreiben. Für jeden Kunden kommt eine persönliche Konstruktion zum Einsatz, da nicht jeder Aufzug bei jedem Haus eingebaut werden kann. Das Wichtigste ist selbstverständlich, dass der Schrägaufzug witterungsunabhängig ist, sodass er zu jeder Jahreszeit benutzt werden kann. Die Kabinengröße und die Farbe können selbstverständlich frei gewählt werden. Wenn man sich für ein Standardmodell entscheidet, können 375 Kilogramm damit transportiert werden. Außerdem erreicht der Aufzug eine Geschwindigkeit von neun Metern pro Sekunde. Jeder Schrägaufzug wird mit einem Notruftelefon ausgestattet. Neben den vielen Sicherheitsvorkehrungen kann man sich auf für den Einbau einer Klimaanlage oder einer Heizung entscheiden.

Comments are closed.

Post Navigation