Unsere letzte Gruppenreise war super

Unsere letzte Gruppenreise war super

Unser Chef ist wirklich eine Klasse für sich. Jedes Jahr lässt er sich als Firmenevent geniale Ausflüge in Form von Gruppenreisen mit der gesamten Belegschaft (so um die 30-40 Leute) einfallen. Diese waren bisher immer lustig, abwechslungsreich und spannend. Was wir jedoch heuer, im April 2015, erleben durften, stellte alles bisher da gewesene mehr als deutlich in den Schatten.

Wir bildeten drei Clans zu je 12 Clanmitgliedern und traten als solche gegeneinander doch tatsächlich bei den legendären Schottischen Highland Games an. Man muss sich das nur einmal vorstellen: schottische Clankämpfe – und das mitten in der Schweiz.

Ausgerüstet mit weißen Strümpfen, weißen Hemden, Blusen oder Shirts und original schottischen Kilts wurden wir den echten Schotten optisch nahezu perfekt angepasst. Betreut wurde jeder Clan von einem netten und kompetenten Spielleiter, der uns unterhielt, aber v.a. auch für unsere Sicherheit sorgte und uns Instruktionen für den entsprechenden Wettkampf gab. Gut gerüstet konnten so die konkurrierenden Spiele zwischen den „verfeindeten“ schottischen Clans beginnen.

Schnell mussten wir bei diesem Event erkennen: Bei den Highland Games zählt nicht nur die Kraft. Diese ist einem zwar beispielsweise mit der richtigen Technik beim obligatorischen Baumstamm werfen zweifelsohne von Nutzen, aber auch beim Seilziehen. Beim Bogen schießen oder dem Hufeisen werfen jedoch ist Geschicklichkeit die weitaus wichtigere Fertigkeit. Beim Whiskyfass-Parcours wiederum sind Geschwindigkeit und Geschicklichkeit gefragt. Und ohne nötiges Wissen wird man beispielsweise beim Swiss Highland Quiz wenig Erfolg haben. Diese Vielseitigkeit ermöglicht es jedem, sich mit seinen Stärken und Fähigkeiten gut für seinen Clan einzubringen.

Zum Brüllen lustig wurde es allerdings, als von uns waschechten Schweizern Fertigkeiten urschottischer Grundkompetenzen gefordert wurden. Seine Kollegen und Kolleginnen bei diesem Firmenevent dabei beobachten zu können, wie sie sich im Dudelsack spielen versuchen, ließ sämtliche Lachmuskeln beben, genau so, wie der Scottish Dance Contest.

Der durchgehende Running Gag waren natürlich die wilden Spekulationen darüber, ob nun etwas unter dem Kilt getragen wurde oder nicht. Ich verrate nur so viel: Beim Scottish Dance Contest konnte bei einigen Kollegen das Geheimnis gelüftet werden …

Fazit: Diese war definitiv die beste all unserer Gruppenreisen bisher!

Und deshalb (aufgrund unserer Begeisterung) hat uns unser lieber Chef bereits versprochen, unser nächstes Firmenevent wieder aus dem Angebot an Gruppenreisen der Eventunion auszuwählen! Wir dürfen alle gespannt sein und es laufen bereits Wetten, welcher der Ausflüge es wohl werden wird. Hoch im Rennen stehen die Reise zum Mond, James Bond / Das Schweizer Casting und Piratenüberfall in der Schweiz. Man glaubt es kaum, wir alle sind auf das Event gespannt wie kleine Kinder. Und dieses schöne Gefühl haben wir unserem Chef und der Eventunion zu verdanken! weitere Infos hier

Comments are closed.

Post Navigation