Weißabgleich am Brautkleid

Wer heute mit dem Smartphone oder mit einer Kompaktkamera seine Schnapp-schüsse oder ein Profilbild für das soziale Netzwerk macht, der hat mit dem Thema „Weißabgleich“ nicht viel zu schaffen. Denn das erledigen moderne Kameras von ganz alleine. Weißabgleich bedeutet, das Farbspektrum der Kamera an einer neutra-len Weißabgleichkarte auszurichten, so dass auf den Fotos nachher alle Farben pas-sen. Ein weißes Brautkleid soll schließlich auch auf dem Foto nachher weiß ausse-hen. Und da sind wir auch bereits bei dem entscheidenden Thema für diesen Artikel angekommen: Der Hochzeitsfotografie. Ja, für die Eheschließung braucht es auch gute Fotos.

Fotos, an die man sich gerne zurückerinnert. Sicherlich, fast jeder Mensch hat heute eine Kamera und die Bilder, die diese Geräte hervorzaubern, sind gar nicht mal so schlecht. Also liegt die Idee nicht weit, die Hochzeitsfotos einfach vom 12-jährigen Kevin aus der Verwandtschaft machen zu lassen. Oder doch nicht? Nun, in technischer Hinsicht sind moderne Handys durchaus dazu in der Lage, schöne Fotos zu machen. Aber hinter jedem technischen Gerät steht immer noch ein Mensch. Und das sollte bei der Hochzeitsfotografie ein erfahrener Künstler sein. Der Hochzeitsfotograf Erhard Klockner bietet sich für diese Aufgabe an. In den letzten 10 Jahren war Herr Klockner auf über 300 Hochzeiten als Fotograf im Ein-satz. Diese Erfahrung bürgt für schöne Fotos. Und da es wichtig ist, dass Sie sich vorab einmal den künstlerischen Stil des Fotografen anzusehen, um herauszufin-den, ob dieser denn auch zu Ihnen passt, mangelt es auf der Webseite nicht an Bei-spielen der Kunst von Erhard Klockner. Sie wünschen sich Hochzeitsfotos in schwarz-weiß? Oder lieben Sie eher die satten Farben? In beiden Fällen kann der Hochzeitsfotograf Ihre richtige Wahl sein. Auf der Webseite http://www.gluecksmomentaufnahme.de/ erfahren Sie mehr zu den Preisen und zur Arbeit von Erhard Klockner.

Comments are closed.

Post Navigation